Das Frauenblasorchester Berlin (FBOB)

Es schmettert, es klingt, es rauscht, es tost – es ist Dienstagabend, Orchesterprobe. Eben noch waren wir 60 Frauen bei der Arbeit oder mit den Kindern, zu Hause oder unterwegs, eben noch  übten wir Tuba, Djembé, Querflöte oder Fagott. Jetzt sind wir als Ensemble in unserem Probenraum in Berlin-Kreuzberg. So vielstimmig unsere Leben und Instrumente sind, hier erschaffen wir etwas gemeinsam. Manchmal singen wir eine Passage oder eine Instrumentengruppe spielt ein paar
Takte allein. Auf diese Weise entdecken und erarbeiten wir mit unserer Dirigentin Astrid Graf die Stücke. Geht es gut, sind wir viel mehr als Individuen. Dann spüren wir den Rausch der Musik und begeistern unser Publikum. Ob im Britzer Garten oder im Kammermusiksaal, wir grooven, jazzen, rocken, spielen Klassik und Modernes. Wir können auch Lady Gaga – schrill und selbstironisch. Immer mit dabei: viel Freude.

Für alle, die wie wir nicht genug kriegen können, gibt es einen Film über uns: das Orchesterporträt „Kein Zickenfox“ von Dagmar Jäger (Idee, Kamera, Buch) und Kerstin Polte (Regie, Buch, Schnitt).


Text: Meiken Endruweit

www.stapel-lauf.de


Mehr über das Frauenblasorchester Berlin unter:

www.fbob.de

*Dipl. Klarinettistin

*Instrumentalpädagogin

*Saxophonistin

*Dirigentin

*Arrangeurin